Was macht der Sepp?

Die Rechtschreipunks-Blüte des Tages – das Verb des Tages, ein Schmuckstück aus der Medienwelt, in einer Mail gelesen. Das dummblöde Wechseln der Fernsehkanäle wird bezeichnet als:

durchseppen

Weiter mit Musik.

Von |2009-04-29T03:24:06+02:0029. April 2009|Kategorien: Fernsehen|Tags: |1 Kommentar

Scheiben Wischer

Wenn der Getränkehändler gegenüber sich qua Werbeschild als “Getränke Spezialist” bezeichnet, dann ist das für mich gerade noch nachvollziehbar, immerhin wird er für Getränke bezahlt und nicht für Rechtschreibung. Wenn aber ein dem Kabarett verpflichteter Berufshektiker aus Waiblingen hinnimmt, dass die Sendung formerly known as Scheibenwischer (die mal das satirische Ausgängeschild der ARD war), umbenannt wird in “Satire Gipfel”, dann sage ich: ich will Hilde Brandt wieder!

[War einmal: Scheibenwischer mit: Dieter Hildebrandt, Joseline Gassen, Gerhard Polt, Werner Schneider, Konstantin Wecker, und Ingeborg Wellmann. Musikalische Leitung: Jürgen Knieper, Regie: Sammy Drechsel.]
Von |2009-03-08T19:05:48+02:008. März 2009|Kategorien: Fernsehen|3 Kommentare

Traumschiff Enterprise

1994 war der Schauspieler Patrick Stewart Gastgeber der Mutter aller Comedyshows: Saturday Night Live. Schon in seinem Standup-Monolog bewies er Exzellenz in Sachen Selbstironie. Als er dann auch noch in einem Sketch seinen Part als Enterprise-Captain Jean-Luc Picard aufnahm und seine Paraderolle in kurzen Hosen als Kapitän des “Traumschiff Enterprise” parodierte, flogen ihm die Herzen des Publikums zu. Das “Traumschiff” heißt in Amerika “Love Boat” und natürlich ist das erfolgreiche deutsche Format nur die wiedergekäute Grütze des amerikanischen Originals. Aber das nur am Rande. Film ab.

Von |2009-02-21T03:25:34+02:0021. Februar 2009|Kategorien: Fernsehen|Tags: |1 Kommentar

GIGA wird Mainstream: der Sender macht dicht.

TILT! Der klamme Bezahlsender Premiere dreht seinem Free-TV-Gamerkanal „Giga“ den Geldhahn zu. Mit der Einstellung von Giga ende, so GIGA-Geschäftsführer Stephan Borg, eine der innovativsten Medienformen, die es nur geben kann. Yo. So innovativ, dass Anke Engelke, Ingolf Lück, Markus Maria Profitlich und Bastian Pastewka, damals zusammen das Newcomer-Starensemble der innovativen  „Wochenshow“ (SAT.1), das Format schon 1999 als „Gaga“ parodierten.

giga

(mehr …)

Von |2016-10-19T01:01:27+02:0013. Februar 2009|Kategorien: Fernsehen|0 Kommentare