Buchstabensuppe

Ich hab der taz in den frühen Neunzigern jahrelang eine Chance gegeben. Ich fand, es braucht guten, linken und auch grünen Journalismus. Wegen solcher Hinrotzschreibe wie in dem Artikel hier drunter (nicht wegen der ständigen als Bettelaufrufe daherkommenden Abopreiserhöhungen oder der dämlichen Cartoons von Thomas „TOM“ Körner) hab ich allerdings – auch schon in den Neunzigern – mein taz-Abo wieder gekündigt: Da wird nix analysiert und als Kommentar ist das Teil auf Stammtischniveau. Weiterlesen …

Von | 2017-12-10T15:17:42+00:00 10. Dezember 2017|Kategorien: Da draußen, Kultur|0 Kommentare

Sujet jitt et (nit) nur in Kölle

Der Umgang mit dem Denkmalschutz sagt eine Menge über die Haltung gegenüber Ästhetik und dem Respekt vor künstlerischem Erbe.

In Köln-Deutz, in der Nachbarschaft der dortigen Veranstaltungs-Arena, gibt es beispielsweise eine Arena-Tankstelle, die heißt so nicht wegen der monumentalen Nachbarschaft, sondern wegen ihres charakteristsch geschwungenen, einer rautenförmigen Zeltplane nachempfundenen Betonvordachs. Weiterlesen …

Von | 2017-12-10T13:32:17+00:00 10. Dezember 2017|Kategorien: Da draußen|0 Kommentare

Wolfgang Herrndorf – Der Kampf gegen die Zeit, der Kampf gegen den Tod

„Der Kampf gegen die Zeit, der Kampf gegen den Tod, der sinnlose Kampf gegen die Sinnlosigkeit eines idiotischen, bewusstlosen Kosmos, und mit einem Faustkeil in der erhobenen Hand steht man da auf der Spitze des Berges, um dem herabstürzenden Asteroiden noch mal richtig die Meinung zu sagen.“Wolfgang Herrndorf (nach Diktat verreist)

Weiterlesen …
Von | 2017-12-06T18:34:30+00:00 6. Dezember 2017|Kategorien: Da draußen|0 Kommentare